Dienstag, 4. März 2014

3 neue Streckenmodule für die C.F.B.


Hallo an Alle Modellbahn und Modul Interessierten

Heute möchte ich Euch meine 3 neuen Module vorstellen.

Rohbau des Ergänzungsstücks
Zum einen gab es ein kleines Ergänzungsstück, damit der ganze Raum ausgenutzt werden kann.





Rohbau der zusammengehörenden Kurvenmodule
Zum anderen habe ich 2 neue Eckmodule gebaut, wo entweder eine kleine Kirche entstehen wird oder allenfalls eine erhöhte Abzweigstrecke. Somit wäre dann auch nicht alles an den Modultreffen immer auf einer Ebene.










Anschliessend werden die Löcher für die Übergänge gebohrt.


Sobald die Kästen fertig sind, können wir mit dem Verlegen der Schienen beginnen und anschliessend das Elektrische unter den Modulen regeln.

Nun sind die schon Module betriebsfertig.







Anschliessend beginnen wir mit dem Landschaftsbau:

Mit Styrodurplatten wird eine Reliefartige Landschaft angelegt und mit dem Japanmesser zurechtgeschnitten. Anschliessend wird alles mit Gipsbinden befestigt.
Gips dient auch als gute Unterlage für die Felsen von Woodland Scenics. Diese Silikon Formen fülle ich mit Gips aus und anschliessend drücke ich die gefüllte Form auf die Gipsbinden. So erhalte ich eine realistische Felsstruktur, die sich der Landschaft anpasst. Es ist aber eine Geduldsprobe, der Gips ist ja nicht nach 30 Sekunden schon trocken...



Anschliessend wird der Gipsuntergrund mit braunen Farbtönen gestrichen. Hier verwende ich Acrylfarben aus dem Bastelbedarf.

Nachdem die Farbe getrocknet ist, wird eine dickflüssige Schicht Weissleim mit dem Pinsel aufgetragen. Hierzu verdünne ich den Weissleim fast gar nicht. Somit kann ich die Erde, die ich vorher im Backofen mit 220 Grad erhitzt habe mit dem Sieb auftragen.

Nach dem ersten trocknen fällt die Erde, die nicht durch den Leim fixiert ist, wieder weg. Anschliessend trage ich noch einmal mit dem Pinsel etwas dickflüssigerem Weissleim auf und kann die Grasfasern mittels dem Grass Applicator setzen.

Sofort danach kommt wieder Erde mit dem Sieb über das Gras. Sobald alles getrocknet ist, können die losen Erdteile und die Grashalme mit einem Staubsauger entfernt werden.




Anschliessend werden die Schienen gründlich gereinigt. Die besten Resultate konnte ich mit einem Stück Schleifkorken erzielen, welcher in jedem Baumarkt erhältlich ist.

Aber auch die Lokräder müssen von Zeit zu Zeit gereinigt werden, hierzu verwende ich Alkohol, den ich auf ein Kosmetikstäbchen auftrage und anschliessend die Lokräder putze. Dies ist aber ein anderes Thema.



Sobald die Module technisch funktionieren, kann mit dem restlichen Landschaftsbau begonnen werden. Jetzt kommen Gebäude, Lampen, Figuren, etc. zum Einsatz, wobei hier die Kreativität jedes Einzelnen zum Vorschein kommen darf.

Für mich waren wichtige Punkte:
  • Geografische Ausrichtung (Pflanzen, Bäume, Farbe der Felsen)
  • Epoche (z.B. keine Figuren mit Jeans oder Minijupes)
  • Gebäude müssen nach Südfrankreich passen
  • Fahrzeuge (keine Elektroloks, ausser auf Messen wenn Gastfahrzeuge vorhanden sind)
  • Jahreszeit (keine Frühlingsfarben wie ganz helles Gras aber auch keine Kürbisse wie im Herbst)